Die Zuverlässigkeit der homöopathischen Medizin

Hinter jedem Arzneimittel von Boiron steht ein Patient, der sein Vertrauen in uns setzt. Das ist es, was alle Mitarbeiter von Boiron motiviert. Darauf sind wir stolz.

Ärzte, Apotheker, Labors – sie alle leisten ihren Beitrag zur Gesundheit von Patienten. Als Labor ist es unser oberstes Anliegen, zuverlässige homöopathische Arzneimittel von höchster Qualität zur Verfügung zu stellen.

Unsere spezifischen, auf homöopathische Arzneimittel abgestimmten industriellen Produktionsanlagen sowie die komplett eigene Herstellung unserer Arzneimittel sind Ausdruck unseres Willens, die Qualität im gesamten Herstellungsprozess zu gewährleisten.

In diesem Geist der kontinuierlichen Verbesserung sichern die zirka 120 Apotheker und die Produktionsteams von Boiron täglich die Qualität unserer Arzneimittel.

Mit wissenschaftlicher Strenge und Professionalität streben sie nach höchster Qualität und verbinden dabei systematisch Tradition und Innovation.

"Wir engagieren uns, zuverlässige homöopathische Arzneimittel herzustellen, die den Gesundheitsfachpersonen Nutzen bringen und dies im Dienste Ihrer Gesundheit."

   Jean-Christophe Bayssat, Stellvertretender Chief Executive Officer, Verantwortlicher Apotheker

Gewährleistung der Qualität des Rohmaterials

. Konstant hohe Qualität der verwendeten Grundsubstanzen

Unsere homöopathischen Arzneimittel werden in einem Potenzierungsverfahren auf der Grundlage von Substanzen unterschiedlichsten Ursprungs gewonnen.

Boiron stützt sich bei der Auswahl und Gewinnung dieses Rohmaterials auf qualifizierte Fachleute, bevorzugt aus der Region – im Sinne seiner Tradition der Nähe zu Partnern. Dies ist beispielsweise der Fall bei bestimmten Schlangengiften. Unser Lieferant ist der die der weltweit führende, in der französischen Region Drôme angesiedelte Spezialist für Schlangengift für Therapie- oder Forschungszwecke. Was die Ernte der verwendeten Pflanzen angeht, so führen wir bei unseren Partnern regelmässig Audits durch, insbesondere bezüglich der Erntestandorte und der Einhaltung des Pflichtenhefts von Boiron.

Nach der Anlieferung im Labor wird unser Rohmaterial strengsten Qualitätskontrollen unterzogen

So wird beispielsweise bei unseren pflanzlichen Substanzen eine dreifache Kontrolle durchgeführt.

  • Organoleptische Prüfung: Sie stellt sicher, dass die erhaltene Charge gesund (keine Krankheiten oder Blattläuse) und sauber (keine Fremdkörper) ist.
  • Botanische Untersuchung: Bei dieser Untersuchung wird kontrolliert, ob die Pflanzenart richtig bestimmt wurde.
  • Physikalisch-chemische Analyse: Hier wird geprüft, ob die gemäss Pharmakopöe erforderlichen Bestandteile vorhanden sind, und es erfolgt eine Dosierung der Hauptbestandteile.

. Globuli zu 100 % «made in Boiron»

"16 Tage dauert die Herstellung eines Globulus von Boiron"

Um die gesamte Herstellungskette abzudecken, hat Boiron beschlossen, die Herstellung der Globuli, der spezifischen Träger homöopathischer Arzneimittel, selbst zu übernehmen. Zu diesem Zweck wurde 1972 ein patentiertes Verfahren entwickelt. Dieses Know-how nutzen wir auch bei den anderen von uns hergestellten galenischen Formen wie zum Beispiel Salben, Tabletten oder Tropfen.

Der speziell entwickelte Globulizähler in den Boiron-Röhrchen gewährleistet:

  • eine einfache Handhabung ,
  • die garantierte Einnahme der richtigen Dosis.

Kontrolle der Spezifizität jedes einzelnen Mittels

Die Herstellungsphasen homöopathischer Arzneimittel wurden von Samuel Hahnemann, dem Begründer der Homöopathie, in einem streng wissenschaftlichen Verfahren genau festgelegt. Auch heute noch hängt die Qualität der Mittel von der Einhaltung dieses einzigartigen Verfahrens ab, das wir in allen Phasen genau befolgen.

"Unser Know-how ermöglicht uns, den Gesundheitsfachleuten weltweit zuverlässige homöopathische Arzneimittel zur Verfügung zu stellen.".

. Traditionelle homöopathische Verdünnung mithilfe von Spitzentechnologie

Jede Verdünnung wird nach den traditionellen Herstellungsmethoden vorgenommen, die 1965 in der französischen Pharmakopöe festgeschrieben wurden und noch heute in Kraft sind. Die homöopathische Verdünnung wird in unseren Labors in einer Laminarströmungskammer mit Innenraumluftfilter durchgeführt. Eine Lüftungsanlage ermöglicht die genaue Kontrolle von Druckparametern, Temperatur und Luftfeuchtigkeit.

. Dreifach-Imprägnierung: eine Innovation von Boiron, die zum Massstab geworden ist

1961 patentiert Jean Boiron sein neu entwickeltes Verfahren zur Dreifach-Imprägnierung, das eine gleichmässige Imprägnierung mit dem Wirkstoff bis tief ins Innere der Globuli ermöglicht.
Die ursprünglich manuell durchgeführte Dreifach-Imprägnierung wird dabei standardisiert, um die Qualität in den folgenden Phasen zu gewährleisten:

  • Mikrozerstäubung,
  • Homogenisierung,
  • Trocknung.

 lnnovation im Dienste der Tradition

. Moderne Arzneimittel mit einer langen Geschichte

Seit seiner Gründung hat sich Boiron der Aufgabe verschrieben, die technischen Herstellungsbedingungen stetig zu verbessern, um so die Produktion von reproduzierbaren und zuverlässigen homöopathischen Arzneimitteln in grossen Mengen sicherstellen zu können. Unsere Teams setzen sich jeden Tag ein für die Wahrung des Gleichgewichts zwischen den Errungenschaften einer langjährigen Tradition und kontinuierlicher technischer Innovation. Zu diesem Zweck haben wir unsere eigenen industriellen Anlagen entwickelt, die genau auf den einzigartigen Herstellungsprozess für homöopathische Arzneimittel abgestimmt sind: mechanisches Dynamisierungsverfahren, Dreifach-Imprägnierung, vor Ort hergestellte Globuli. Dieses industrielle Verfahren gewährleistet die genaue Reproduzierbarkeit unserer Arzneimittel, die somit rund um die Welt mit genau derselben Qualität bereitgestellt werden können.

460 Mitarbeiter im Dienste der Herstellung unserer Arzneimittel.

.Qualitätskontrolle: ein konstanter Anspruch

Rund 30'000 Kontrollen werden jedes Jahr von unseren Teams in allen Phasen des Herstellungsprozesses durchgeführt. Innerhalb unserer Teams sind insgesamt 60 Mitarbeiter für die Qualitätskontrolle zuständig. Sie decken dabei den gesamten Herstellungsprozess ab. Darüber hinaus verfügen wir über unsere eigenen Speziallabors.

  • Chemielabor An die 4'000 Analysen pro Jahr
  • Labor für Bakteriologie Rund 23'000 Rohmaterialkontrollen pro Jahr.
  • Botanisches Labor Über 3'000 Kontrollen der gelieferten Pflanzen pro Jahr durch ein Team von Apothekern, Chemikern und Botanikern.

Die Nationale Agentur für die Sicherheit von Arzneimitteln und Gesundheitsprodukten (Agence nationale de sécurité du médicament et des produits de santé (ANSM)) führt regelmässig Inspektionen in den Produktionsstätten von Boiron durch.

Sicherung der Zukunft der Homöopathie

. Wir engagieren uns für die Anerkennung und den Fortbestand der Homöopathie

Im Jahre 1897 wird in den USA zum ersten Mal eine homöopathische Pharmakopöe veröffentlicht. 1938 wird sie von den amerikanischen Gesundheitsbehörden anerkannt. In Frankreich wird die Homöopathie dank der Arbeit und dem Einsatz von Jean Boiron 1965 in die französische Pharmakopöe aufgenommen, bevor sie 1995 offiziell von der europäischen Pharmakopöe anerkannt wird.

Seit seiner Gründung bemüht sich Boiron darum, sicherzustellen, dass seine Arzneimittel in möglichst vielen Ländern anerkannt und registriert werden, um den Gesundheitsfachleuten die grösstmögliche Auswahl an Arzneimitteln anbieten zu können.

Diese Entwicklung geht vonstatten unter Einhaltung: der anerkannten Regeln der pharmazeutischen Wissenschaften unserer Anforderungen bezüglich Qualität und Reproduzierbarkeit des Herstellungsverfahrens.

. Umweltschutz und Gewährleistung des Fortbestands der Artvielfalt

  • Förderung des Fortbestands der Pflanzenressourcen,
  • Verbesserung der Rückverfolgbarkeit pflanzlicher Substanzen,
  • Schutz von Umwelt und Biotopen.

Boiron richtet sich nach dem Leitfaden zur bewährten Praxis bei der Ernte von pflanzlichen Grundstoffen der WHO und hat darüber hinaus ein eigenes Pflichtenheft für die Ernte erarbeitet. Dieses Pflichtenheft kommt auch beim Anbau von Pflanzenarten zum Tragen, die nicht wild wachsen (Calendula officinalis) oder aufgrund der geernteten Mengen gefährdet sind (Valeriana officinalis).

"Die Anerkennung homöopathischer Arzneimittel dank des Einsatzes von Jean und Henri Boiron ist unser Erbe.

Diese Arbeit fortzusetzen ist unser Anspruch"

 

 

 

 

Rohmaterialien unterschiedlichsten Ursprungs

  • 53 % pflanzlichen Ursprungs
  • 33 % mineralischen und chemischen Ursprungs
  • 14 % tierischen Ursprungs

 

 

Qualitätskontrolle: ein konstanter Ansprucht

visuel bloc de droite

Rund 30'000 Kontrollen werden jedes Jahr von unseren Teams in allen Phasen des Herstellungsprozesses durchgeführt