Interview mit Christian Boiron

.
 

Das Soziale als zentrales Unternehmensziel von Boiron

Christian Boiron war von Anbeginn seiner Laufbahn an überzeugt, dass es möglich ist, ein Unternehmen ganz anders zu führen, nämlich indem man die traditionelle Trennung von Unternehmensleitung und Mitarbeitern beseitigt und alle Mitarbeiter um ein gemeinsames Projekt herum vereint.

.
 

Sozial sein fördern

Der Grundsatz des «sozial Seins» wurde von der Firma Boiron bereits vor 40 Jahren umgesetzt und steht in erster Linie für eine andere Form des Umgangs mit Mitarbeitern.

Zuhören, kommunizieren, Rücksicht nehmen, an Entscheidungen beteiligen – neben der Entlöhnung gibt es zahlreiche weitere Möglichkeiten, das Potenzial seines Teams zu mobilisieren.

.
 

Ein Mitarbeiter, der sich entfalten kann ist ein leistungsfähiger Mitarbeiter

Boirons Unternehmensphilosophie gründet auf der Überzeugung, dass soziale und wirtschaftliche Aspekte untrennbar miteinander verbunden sind. Der Erfolg unseres Einsatzes für die Homöopathie hängt direkt von der persönlichen Entfaltung unserer Mitarbeiter ab, weil motivierte Mitarbeiter leistungsfähiger sind.

.
 

Die Arbeit mit Sinn füllen

Die wichtigste Aufgabe eines Managers ist, ein Projekt für sein Team zu entwickeln, das verbindet und sinnvolle Aufgaben für jeden einzelnen Mitarbeiter vorzusehen. Um den Managern bei Boiron zu helfen, ihre Teams effizienter zu leiten, legen wir ein besonderes Augenmerk auf ihre Schulung (z. B. Kommunikationsfähigkeit, Selbstkenntnisse).